Interview Chris River



Kommen wir nun zum Interview mit der Autorin des Buches, Chris River!


1. Stell dich doch bitte mal kurz vor!

Oh Gott, Vorstellungen sind immer so schwierig zu formulieren :D Ich lebe in der Schweiz, reise
gerne, wenn es mir finanziell möglich ist und fotografiere, wenn ich nicht schreibe.
 

2. Kannst du uns bitte mal alle deine Seiten Verlinken?

www.lion-tales.com ist meine Hauptseite, da ist aber noch nicht viel drauf, was sich in den
nächsten Monaten hoffentlich ändern wird :)
Dann bin ich noch auf Instagram zu finden: https://www.instagram.com/liontales.blog/ dort findet
ihr unregelmäßige Updates zu meinen Projekten oder Informationen über Gewinnspiele. Instagram
ist der einzige, offizielle Social Media-Kanal, da ich es gerne übersichtlich halten möchte :-)

3. Wie kam es zu deiner Buch Idee?

Ursprünglich ist die Akte-X Folge «Die Maschine» Schuld an dem Funken der Grundidee für Band 1.
Dann kommt noch hinzu, dass ich mich in Serien immer gerne über nervige Sidekicks und
Hauptcharaktere aufgeregt habe. 2014 habe ich dann angefangen, erste Ideen zu notieren. Einige
Charaktere haben in meinem Archiv nur darauf gewartet, wieder verwendet zu werden, denn
ich war früher oft in RPG-Foren unterwegs, die leider alle nach und nach den Forentod starben
oder ich nicht mehr mit den Spielern klar kam. Außerdem war es schon von Anfang an schwierig
mit solchen Charakteren Fuss zu fassen, haha. Noch einmal zurück zu den Inspirationsquellen: Als
ich dann Mitte 2016 die Serie «Person of Interest» gesehen habe, war mir klar, dass ich die
Thematik «Künstliche Intelligenz» weiter vertiefen möchte. Ich kann also schon mal verraten, dass
Die KI Camelot keine Eintagesfliege wird, was den Plot angeht, dazu war auch einfach die Recherche viel zu aufwendig :D Ich glaube aber, dass das Thema bei mir schon viel früher Fuss gefasst hat. In meinem Regal habe ich noch eine alte Ausgabe von Dan Browns «Diabolus» stehen, der übrigens Schuld daran ist, dass ich mich angefangen habe für Thriller in Buchform zu interessieren. Das Genre war mir also früher schon geläufig, als ich noch im Elternhaus Kind war und alte Action Serien aus den 80ern geguckt habe.

4. Was hast du für 2018 noch geplant?

Uff, das ist schwierig zu beantworten, weil ich zwar konkrete Pläne habe; über die noch nicht
reden mag. Auf jeden Fall will ich die erste Staffel von Key fertig schreiben, damit ich schon mal
Puffer habe - manche Leser lesen schneller als ich schreiben kann! Dann möchte ich noch an meinem
Sci-Fi/Thriller Projekt plotten. Das zu schreiben ist aber noch Zukunftsmusik, wie alle anderen Pläne auch :-)

5. Was liebst du am Schreiben?

Das Abtauchen in fremde Welten und Charaktere. Für mich ist schreiben wie binge-watchen einer
Lieblingsserie. Wenn ich mal im Flow bin, kann ich kaum mehr aufhören.
 

6. Was ist es für ein Gefühl das Cover zum ersten mal zu sehen?

Da ich die Designerin des Covers bin, war es mir von Anfang an klar, in welche Richtung es gehen
soll. Aber es gedruckt in den Händen halten zu können, war ein extrem überwältigendes Gefühl!

7. Was bedeutet es dir ein Teil des Sadwolf Verlages zu sein?

Das ist eine sehr schwer zu beantwortende Frage :D Ich bin sehr froh, dass ich Verlagsluft
schnuppern darf, aber da ich noch nicht all zu lange dabei bin, lasse ich die Antwort mal offen.

8. Welche Figur aus deinem Buch ist deine Liebste?

Habs dir ja über FB schon gesagt: FIESE FRAGE! ECHT JETZT! Aber wenn ich mich für einen Charakter
entscheiden müsste, würde ich diese Frage immer wieder mit Mick beantworten, auch wenn er
nicht einfach zu schreiben ist. Grundsätzlich mag ich aber alle Figuren - sonst würde ich mich
nicht so lange mit ihnen beschäftigen :D

9. Was ließt du selbst am lieben?

Die Antwort habe ich ja oben kurz angeteasert :-) Ich lese, was ich schreibe: Thriller. Dan Brown
zählt zu meinen Vorbildern. Danach dürfen sich Adrian McKinty und David Baldacci so wie Daniel
Silva in keiner bestimmten Reihenfolge einreihen. Ansonsten noch ein paar Action-Thriller, die ich
mir einzeln aus bestimmten Verlagen zulege. Recherchebedingt kommen noch viele Sach-/Fachbücher zu
verschiedenen Themen dazu. Allerdings muss ich gestehen, dass ich dann nach einer langen
Schreibsession lieber zu einer DVD greife, als zu einem Buch.

10. Gibt es etwas was du deinen Lesern gern sagen möchtest?

*Hier unbeholfenes Stammeln denken* Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen der Geschichte. Auch
wenn sie ein paar kleinere Fehler hat ist es ein Traum, der in Erfüllung gegangen ist - also
haltet an euren Träumen fest auch wenn sie bis jetzt als schwer zu erreichen zu sein scheinen :-)
Und vor allem: Danke für die Unterstützung! Ich habe mir mal selbst gesagt: Wenn nur 4 Personen,
die ich nicht kenne, das Buch lesen wollen, ist es für mich ein Erfolg :)
Und auch danke an Franzi für die Möglichkeit diesen Autorentag zu machen!
LG,
Chris

Von mir auch noch mal Danke für diese tollen und ehrlichen Antworten!

2 Kommentare:

Franzis-Lesewelt hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Anonym hat gesagt…

Tolles Interview

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutz Richtlinien dieses Blogs einverstanden!

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *