Lokale Legenden - Mystery Woche

Hallo meine lieben,

heute zum Sonntag darf ich den letzten Tag der Myster-Woche, organisiert von Thalea Sturm, mit gestalten.


Heute dreht sich alles um Lokale Legenden, dazu solltet ihr wohl erst mal erfahren wo genau ich wohne. Es ist ein sehr schöner Fleck im Norden von Thüringen und nennt man den Kyffhäuserkreis. Mein kleines Dorf liegt in einem Tal zwischen der Wind- und Hainleite. Und genau hier haben wir eine Legende oder besser Saga die vielleicht auch schon einige von euch gehört haben.

BARBAROSSA


Der alte Barbarossa,
Der Kaiser Friederich,
Im unterird’schen Schlosse
Hält er verzaubert sich.

Er ist niemals gestorben,
Er lebt darin noch jetzt;
Er hat im Schloß verborgen
Zum Schlaf sich hingesetzt.

Er hat hinabgenommen
Des Reiches Herrlichkeit,
Und wird einst wiederkommen,
Mit ihr, zu seiner Zeit.

Der Stuhl ist elfenbeinern,
Darauf der Kaiser sitzt:
Der Tisch ist marmelsteinern,
Worauf sein Haupt er stützt.

Sein Bart ist nicht von Flachse,
Er ist von Feuersglut,
Ist durch den Tisch gewachsen,
Worauf sein Kinn ausruht.

Er nickt als wie im Traume,
Sein Aug’ halb offen zwinkt;
Und je nach langem Raume
Er einem Knaben winkt.

Er spricht im Schlaf zum Knaben:
Geh hin vors Schloß, o Zwerg,
Und sieh, ob noch die Raben
Herfliegen um den Berg.

Und wenn die alten Raben
Noch fliegen immerdar,
So muß auch ich noch schlafen
Verzaubert hundert Jahr.



Dieses Gedicht, welches sich um die Saga dreht hat Friedrich Rückert geschrieben und mussten wir schon in er Schule lernen. :D

Nun wisst ihr um was es geht, den lieben Barbarossa, dank ihn haben wir zwei sehr beliebte Ausflug ziele hier in der nähe einmal den Kyffhäuser bzw. Das Kyffhäuser Denkmal und die Barbarossa Höhle.

Aber nun zur Legende um ihn.

>>Der alte Kaiser Friedrich Barbarossa ist durch einen Zauber, in ein unterirdisches Schloss des Kyffhäuserberges in Thüringen versetzt worden. Hier sitzt er schlafend auf einem Stuhl von Elfenbein und stützt sein Kopf auf einen Marmortisch. Sein roter Bart, leuchtet wie Glut des Feuers und ist durch den Tisch herum und hinein gewachsen. Manchmal bewegt der Kaiser den rote Kopf, hebt die schweren Augenlider halb und zwinkt oder blinzelt mit den Augen. Durch solch’ traumhaftes Augenzwinkern winkt er in langen Zeiträumen - von 100 Jahren - einem Zwerg, kaum der Größe eines Knaben, hinaufzugehen und nachzusehen, ob die Raben, die Bilder der Zwietracht und des Unglücks, noch um den Berg fliegen und krächzen. Ist dies der Fall, so schließt der Kaiser seufzend die Augen, schläft und träumt abermals 100 Jahre. Erst, wenn der Bart ganz um den runden Marmortisch gewachsen ist und ein mächtiger Adler in stolzem Flug sich aufschwingt, den Berg umkreist und den Rabenschwarm verscheucht, erst dann wird der Kaiser mit seinen gleichfalls verzauberten Getreuen erwachen.<<



Und was denkt ihr, ist er wohl schon mal auferstanden?
 Leider nicht also muss er wohl noch viele 100 Jahre schlafen.

In der Barbarossa Höhle kann man sich ihn ansehen wie er auf seinen Stuhl am Tisch sitzt und jeder hofft darauf mal solch ein Blinzeln zu sehen. Aber nicht nur er ist die reise dort hin wert, es sind wunderschöne Tropfsteinhöhlen die man einfach mal gesehen haben muss.



Und das gigantische Kyffhäuser Denkmal ihm zu ehren ist einfach einen Blick wert. Auf den Bildern kommt es nicht so ganz rüber aber ich kenne Bilder meiner Familie Als man noch zur Statur klettern konnte, da steht mein Vater als erwachsener auf seinem Mein und geht gerade mal bis zum Kinn. Ihr seht also ein Riesen Meisterwerk wurde dort in Stein gehauen.

Habt ihr lokale Legenden bei euch?

Eine kleine hab ich noch! ;)

Im Frauenberg (der ist direkt hier bei mir am Dorf) drin ist ein See mit einem Schwan der dort seine Bahnen zieht. Im Maul hat er einen Ring. Sollte dieser Ring je fallen geht die Welt unter.

Süße kleine Legende die es so vielfach in Deutschland gibt, aber man hat nie einen See bei uns gefunden. ;)

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag,

LG eure Franzi

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutz Richtlinien dieses Blogs einverstanden!

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *