Themen Woche "Gemeinsam gegen Einsam" von und mit Thalea Storm


Anlässlich des 1 jähren Jubiläums von "Löwenflügel" veranstalten wir eine Themen Woche, "Gemeinsam gegen Einsam - Leben mit Psychischen Erkrankungen!

Den Anfang machen Svenja von "Lesemärchen" und ich mit dem Thema Angststörung!

Hierbei müsst ihr wissen das man da in 4 große Kategorien unterscheidet. 
  • Panikstörung mit oder ohne Agoraphobie
  • Generalisierte Angststörung
  • Soziale Angststörung
  • Spezifische Phobien

Ich werde auf die Soziale- und die Generelle Angststörung ein die anderen beiden werdet ihr bei Svenja.
Vorweg nur eine Wahrung für betroffene die diesen Beitrag lesen, wir wollen euch nicht mit dieser Aktion und den Beiträgen schaden mehr dazu auf dem Folgeneden Bild:

 

Generalisierte Angststörung

Das wesentliche Symptom der generalisierten Angststörung sind anhaltende Sorgen oder Ängste, die viele Lebensbereiche umfassen und nicht auf bestimmte Situationen beschränkt ist. Die Angst kann ohne Grund auftreten. Oft machen sich die Betroffenen aber auch Sorgen über reale Bedrohungen, wie zum Beispiel Autounfälle oder Erkrankungen, die Verwandten zustoßen könnten; dabei ist ihre Furcht in unrealistischer Weise übersteigert. Ein wichtiges Merkmal ist das Gefühl einer nahenden Katastrophe. Angstsymptome treten nicht - wie bei der Panikstörung - alle gleichzeitig in Form eines plötzlichen Angstanfalls auf, sondern einzeln und über den Tag verteilt.
Die Sorgen führen dazu, dass sich die Patienten Dinge vermeiden oder aufschieben, wie zum Beispiel Reisen. Die generalisierte Angststörung ist bei Frauen häufiger. Rund 4 bis 6 Prozent der Bevölkerung leiden unter dieser Angsterkrankung. 



Soziale Angststörung (Soziale Phobie)

Die Soziale Phobie ist eine extreme Form der Schüchternheit. Menschen mit einer Sozialphobie haben in Situationen Angst, in denen sie sich von ihren Mitmenschen kritisch betrachtet oder beobachtet fühlen:
  • in einer Situation zu sein, in der alle Blicke auf einen gerichtet sind, eine Rede  halten, ein Gedicht aufzusagen oder ein Lied vor anderen zu singen
  • sich in einer Unterrichtsstunde melden oder etwas an die Tafel  schreiben
  • eine Prüfung ablegen
  • zu einer Behörde oder zu einem Arzt zu gehen
  • mit einem Vorgesetzten sprechen
  • sich in einem Streitgespräch gegenüber anderen durchsetzen
  • in einem Restaurant essen
  • im Beisein anderer Menschen zu telefonieren
  • einen Fremden ansprechen
  • sich zu einer Verabredung  treffen
  • eine Frau/einen Mann kennen zu lernen
Menschen mit einer Sozialphobie vermeiden deshalb solche Situationen. Wenn sie solche Situationen durchstehen müssen, leiden sie unter Erröten, Zittern, Angst zu Erbrechen oder Toilettendrang.
Rund sieben Prozent der Bevölkerung sind von sozialer Phobie betroffen. Die Angststörung beginnt meist schleichend schon in der Kindheit oder Jugend. Am schlimmsten sind die sozialen Ängste zwischen dem 20. und dem 35. Lebensjahr; danach können sie sich oft bessern. 





Der Bezug zum Buch

 

In dem Buch Löwenflügel  geht es um Leo der Unter Angststörungen Leidet und versucht damit seinen Alltag zu meistern. Sein Rettungsanker ist Maya die erkennt das er nicht komisch ist sondern Ängste hat und ihm Helfen will.

Das Buch zeigt auf bezaubernde und tragische weise wie schnell die Menschen andere verurteilen und nicht verstehen. Nicht jeder ist komisch sondern oftmals stecken schlimme Erkrankungen dahinter.
Ich kann dieses Buch wirklich nur jeden ans Herz legen den es wird deine Sicht der Dinge erschüttern und dich zum nachdenken bewegen.


Mehr Infos zum Buch auf der Seite von Thalea Storm !

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *