#111 "CrossRoads: Ein Inspektor Norcott-Roman" von Jürgen Albers



Eckdaten

  • Format: eBook & Print
  • Dateigröße: 1267 KB
  • Seitenzahl: 554 Seiten
  •  Autor: Jürgen Albers
  • Preis: eBook 4,99€ / Print 15,99€
  • Kaufen
 
 

Klappentext

Juni 1940: Der Frühsommer erstrahlt über der britischen Kanalinsel Guernsey. Für den erfahrenen Londoner Inspektor Charles Norcott scheinen die beschaulichen Inseln im Ärmelkanal keine Herausforderung bereit zu halten. Doch das freundliche Sonnenlicht ist trügerisch und beleuchtet die Leiche einer jungen Frau. Kaum haben die Ermittlungen begonnen, als sich bereits neues Unglück zusammenbraut. Die deutsche Wehrmacht hat Frankreich überrannt und besetzt nun auch die britischen Kanalinseln in einem Handstreich. Nach einem zweiten Mord überschlagen sich die Ereignisse. Auf einer kleinen Insel, abgeschnitten und besetzt vom Feind, muss Norcott erkennen, dass er es mit mehr als einem Gegner zu tun hat. Grenzen verwischen sich und die Welt scheint voller Masken. Auch im hellen Sonnenschein bleibt die entscheidende Frage: Hinter welcher Maske steckt ein Freund, hinter welcher der Gegner?




Meine Meinung

Das Cover für ein Krimi absolut passen. Das Cover zeugt direkt auf um was es geht, nicht nur durch den Titel sondern auch durch die Hand unter der Abdeck Plane.

Der Schreibstil ist sehr flüssig so das selbst ich, die nicht oft Krimis liest, keine Probleme hatte sich rein zu finden. Da das Buch sich in den 40er Jahren dreht mitten in den Kriegszeiten, fand ich es sehr Klasse vom Autor hinten im Buch eine Liste mit den wichtigsten begriffen an zu hängen. So das es mir leicht viel mich zurecht zu finden.

Der Inhalt dieses Historischen Krimis ist ein Fall des Inspektor Norcott, der Witwer ist Charakterich Klasse umschrieben und für die zeit und seine Situation einfach perfekt gewählt. 
Die Spannung im Buch ist super wie es sich für einen Krimi gehört, ich hatte nie das Gefühl das sie abnimmt oder etwas unschlüssig ist.

Mein Fazit: Ein sehr gut geschriebener Historischer Krimi, der Lust auf mehr macht. Ich Kann dieses Buch mit ruhigen gewissen weiter empfehlen.




Der Autor

Jürgen Albers erkundete bereits als Jugendlicher die britischen Inseln. Die Heimat seines britischen Großvaters kennenzulernen war ein starker Antrieb, sich mit den Menschen und der Geschichte zu beschäftigen. Sein beruflicher Start als Luftwaffenoffizier bescherte dem Autor mehr als ein Jahrzehnt Wanderleben, u.a. mit Stationierungen in Italien und den U.S.A. Nach einigen Jahren als Personalleiter arbeitet Albers heute als Hochschuldozent. Die Liebe zu den britischen Inseln ist geblieben und so werden auch die nächsten Romane dort spielen.  

Quelle: Amazon
 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutz Richtlinien dieses Blogs einverstanden!

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *